Direkt zum Hauptbereich

Hethiter



Hethitische Herrscher

~ 2200 v.u.Z. Ansturm indoeuropäischer Völker (Luvier, Hurriter) und friedliche Invasion semit. Kanaanäer in Zentral-Antolien (Hattier)

~ 2000 v.u.Z. Hethiter (indoeurop.) erscheinen in Z-Anatolien (Hattier) und besetzen das Land

~ 1800 v.u.Z. Zustrom indoeurop. Stämme aus Thrakien > Luvier lassen sich in S-Anatolien nieder (> Einfluss auf Hethiter)

~ 18. Jh. v.u.Z. Pitchana, König des althethit. Stadtstaat Kuschschar, Kampf gegen die Hatti , Vater von Anitta


Hetither (frühe Herrscher) indo-europ. Sprache, Adoptieren u. modif. Keilschrift, Eisenverarbeitung (1.!),

~ 1700 v.u.Z. Anitta (Sohn von Vorgänger Pithana, König von Kussara) 1.Großkönig in Nesa, Zerstörung von Hattusa
~ 1650 v.u.Z. Labarna > sein Name wird zum Titel des Königs


Hethiter (altes Reich) 1629-1604 v.u.Z.

Hattusili I., 1565–1508 bzw. 1590-1560 v.u.Z., Nachfolger von Labaru) größte Ausdehnung des Hethiterreiches, wählt Hattusa als Hptst., zerstört Aleppo und erobert Babylon, wird bei seiner Rückkehr ermordet

Mursili I., 1604–1594 bzw. 1540–1498 v.u.Z, plündert 1595 od. 1531 v.u.Z. Babylon

Hantili I., 1590-1560 v.u.Z.

Zidanta I,

Ammuna (Einfälle der Hurriter),

Huzziji I, entthront babyl. Samsuditana 1574–1554 bzw. 1510-1458) v.u.Z.

Telipinu, 1525-1500 v.u.Z.

danach „mittleres Reich“ Usurpator Tahurwaili,

Alluwamna (Schwiegersohn von Telipinu, alt. Reich), stürzt Tahuwaili

Hantili II (Sohn von Alluwamna), Einfälle Kaskäer


Hethiter (mittleres Reich)

~ 1450 v.u.Z. Zidanta II

~ Huzzija II

~ Muhwattalli I ermordet Huzzija II, Krieg mit Kaskäern, wird von Huzzija II`s Söhnen ermordet,

1420–1400 v.u.Z. Tudhalija I (Sohn von Huzzija II), Feldzüge nach Isuwa, Arzawa, Aleppo, Sieg über Mittani, Sharruma als Schutzgott

1400–1375 v.u.Z. Amuwanda I, Aufstände von Vasallen, Einfälle der Kaskäer, Niedergang des Reiches

1375-1355 bzw. 1420-1400 v.u.Z. Tudhalija II (Siege über Mitanni)

1371-1355 v.u.Z. Hattusili II (angezweifelter Mitregent)

1355 v.u.Z. Tudhalija III


Hethiter (Großreich)

1355-1323 v.u.Z. Suppiluliuma I (Sohn von Tudhalija II), ermordet Vorgänger Tudhalija III (mittl. Reich), erobert große Teile Mitanis (Tusratta) Kriege gegen Kaskäer, Ausbau Hattušas, Feldzüge in Syrien, Seuche bricht aus

1320–1318 v.u.Z. Arnuwanda II (Sohn von Suppiluliuma I)

1318-1290 v.u.Z. Mursili II (Sohn von Suppiluliuma I ) Krieg gegen Kaskäer, Kaskäer zerstören Hattusa, Eroberung Arzawas, Feldzüge in Syrien, Pestgebete

1290-1272 v.u.Z. Muwattalli II (Sohn von Mursili II)
> 12.05.1274 v.u.Z. Schlacht von Kadesch (heute Tell Nebi Mend) gegen ägypt. Ramses II

1266-1236 v.u.Z. Hattusili III ( jüngster Sohn von Mursili II), Gemahl von Ischtarpriesterin Puduchepa, welche selbstständig mit der Gemahlin von Ramses II korrespondiert > 21.11.1259 v.u.Z. Friedensvertrag mit Ägyp.(Ramses II), Vertrag mit Kadasman-turga (babyl.),

1236-1215 v.u.Z. Tudhalija IV (Sohn von Hattusili III)

1214-1190 v.u.Z. Suppiluliuma II > Untergang als Großmacht

- Zerfall Hethiterreich

- Überleben der hethit. Kultur in Syrien durch Luwian´s, hethit. Sprache mit hieroglyp. Schrift




Quellen: Wikipedia und  http://cdli.ucla.edu/wiki/doku.php/rulers_of_mesopotamia

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Alteuropa II - Vinca-Kultur (Donauzivilisation)

Vinca-Kultur (Donauzivilisation) 5400 - 4500 v.u.Z., Serbien, Rumänien, Ungarn, Bosnien
Donauzivilisation lt. Haarmann:
"Auf einigen der Idole finden sich einzelne Ritzlinien, die als Töpfer- oder Besitzermarken gedeutet werden. Einige Forscher wollten daraus eine Frühform der Schrift ableiten. ... Da Schrift gewöhnlich auftaucht, wenn größere Verwaltungsaufgaben zu bewältigen sind (Lagerhaltung und Steuereinziehung), ist es sehr unwahrscheinlich, dass diese einfache Bauernkultur dafür Verwendung besaß.

Die litauische Archäologin Marija Gimbutas rechnete die Vinca-Kultur zu den Alteuropäischen Kulturen, welche durch eine – von ihr mit den Proto-Indoeuropäern verbundene – Invasion patriarchalischer „Kurgan-Völker“ aus dem Osten zerstört oder assimiliert wurden.  Heute sehen Archäologen eher soziale Veränderungen (Chapman) oder einen Klimaumschwung als Grund für das Ende der Vinca-Kultur.
http://de.wikipedia.org/wiki/Donauzivilisation"


»Zeiträume der Vorgeschichte Europas, die m…

Alteuropa I - "neolithische Revolution"

"Das Mesolithikum endet nach einer gewaltigen Klimaveränderung und dem Verschwinden des Großwilds als Jagdbeute (Mammut, Elen, Rentier usw.), und zugleich mit der Kultur der Mondverehrung zunebst der Herrschaft des Matriarchats; und das Neolithikum begann mit der der "neolithischen Agrarrevolution" ... sowie dem Einsetzen des Sonnenkults zunebst der Herrschaft des Patriarchats."(Q5)

"Sesshaftigkeit ist nicht zwangsläufig mit Ackerbau verbunden,
aber Ackerbau benötigt Sesshaftigkeit."


I.VorgeschichteII.Wege der NeolithisierungIII.Von Anatolien nach GriechenlandIV.Von Griechenland nach Süd-Ost-Europa
- SeskloV.In Süd-Ost-Europa
- Lepenski-Vir
- Proto-Starčevo
- Karanovo
- Starčevo
- Körös-Criș
- Vinca
- Tisza (Theiß)
- Cardial-ImpressoVI.Von Süd-Ost-Europa nach Mitteleuropa
- Bug Dnjestr
- La-Hoguette
- LBK
- Cucuteni
- Pfahlbau
- Trypillya
- LengyelVII.Indoeuropäisierung
- verschiedene HypothesenVIII.Von Mitteleuropa nach NordeuropaIX.Haplogruppen (Erklärung)X.Quellen
I.V…

Altes Indien I - Induskultur/Meluhha

Spätestens vor 30.000 - 40.000 Jahren v.u.Z. sind im Gebiet (Indien) Vorfahren des heutigen Menschen belegt. Neolithische Felsenbilder stammen vorwiegend noch von frühen Jäger- und Sammlerkulturen.
In Südasien werden die Jäger- und Sammlerkulturen etwa um 7000 - 6000 v.u.Z. von Ackerbaukulturen abgelöst. 
In Mehrgarh (im Gebiet der späteren Induskultur) entstehen um 6500 v.u.Z. erste Dörfer mit Gerste- und Weizenanbau, mit Ziegen, Schafen und indischen Buckelrindern.
Weizen:
altiranisch = gantuma vedisch = godhúma dravidisch = godi hethitisch = khand frühkaukasisch = *ghomu
- Hirse wurde im späten 3.Jt. v.u.Z. aus Afrika eingeführt - Reisanbau um 2000 v.u.Z. in Mehrgarh angekommen (aus Südchina) - Schafe und Ziegen stammen aus dem Gebiet des Fruchtbaren Halbmond
Induskultur 2600 - 1900 v.u.Z., Entwicklungsvorstufe ab 6000 v.u.Z.
Harappa (NO-Pakistan) war um 3500 v.u.Z. noch ein Dorf, erst gegen 2600 v.u.Z. entwickelte man einen ersten, rechteckigen Bebauungsplan. - Ravi-Phase 3300 - 2800 v.u…